BLOG

Telecaster Umgestaltung

Seit langem habe ich den Wunsch mir meine eigene Gitarre zu bauen.

Leider habe ich weder die Zeit noch das Geld um diesen Wunsch wahr werden zu lassen.
Nach einiger Überlegung, wie ich trotzdem eine Gitarre nach meinen Vorstellungen (zumindest was die farbliche Gestaltung betrifft) gestalten könnte, kam ich auf die Idee sie zu folieren. Das gute an der Folierung ist, dass sie, sollte sie mir später einmal
nicht mehr gefallen, einfach in den Ausgangszustand zurückzuversetzten ist.

Ich ließ eine Nut in den Vollholz-Body der Gitarre fräsen. So ist Gewährleistet, dass die 2 verschiedenfarbigen Folien unauffällig und ohne unschöne Ränder aufgebracht werden können.
Die Nut füllte ich nach der Folierung mit einem Band aus Silikon, jetzt sind keine unschönen Folienschnitte und Ränder mehr zu erkennen.

Zur Farbgebung:

Die meisten Gitarren haben heute eine Uni-Lackierung (Vorder- und Rückseite sind gleichfarbig). Ich entschied mich für eine 2-farbige Folierung.
Auf der Rückseite neon-grün, auf der Front “gunpowder”-grau das je nach Lichteinfall hell oder dunkel erscheint.

Das Schlagbrett ist ebenfalls neon-grün bezogen.

Die ganze Umgestaltung dauerte einen Nachmittag (inkl. erneutem Verlöten der Tonabnehmerkabel) und kostete 50 Euro – in Anbetracht des Ergebnisses ein Schnäppchen.

TagProduktdesign-Gitarre1

TagProduktdesign-Gitarre

TagProduktdesign-Gitarre2

TagProduktdesign-Gitarre3

Danke an Benni Götze vom Hausnummer 12 aus Pforzheim und Herrn Lauser von der Schreinerei Woertz.